Digitalisierung und E-Mobilität-Hänsch auf  der größten europäischen Polizeimesse GPEC in Frankfurt

Vom 18.02. – 20.02.2020 öffneten sich die Tore zur GPEC General Police Equipment Exhibition & Conference®. Die GPEC ist Europas größte Spezialmesse für Fachbesucher aus Behörden und weiteren Bereichen der öffentlichen Sicherheit. Im Fokus stehen Polizeiausrüstung, Sicherheitstechnik und Dienstleistungen. 

Die aktuell medial präsenten Themen Umweltmanagement und E-Mobilität standen im Fokus der Messe. Vor allem für Behörden des Polizeisektors ist die Zielsetzung nachhaltig und gewinnbringend die Verringerung der CO2-Emissionen im öffentlichen Bereich zu unterstützen, um Wirtschaftswachstum und Ressourcenschonung in Einklang zu bringen. Aufgrund der Aerodynamik der DBS 5000 und DBS 4000, kann sowohl der Kraftstoffverbrauch, als auch der Ausstoß von CO² verringert werden. Außerdem wird der Geräuschpegel im Fahrzeuginnenraum, sowie der Stromverbrauch reduziert. Für das Flottenmanagement im Polizeibereich spielen diese Faktoren bei der Beschaffung eine wesentliche Rolle.  

Highlights auf der Messe waren u.a. der Mercedes Benz EQC Elektrofahrzeug, der GLC F-CELL, das Mercedes Benz Wasserstofffahrzeug, sowie der Audi e-tron.  Alle emissionsfreien Fahrzeuge wurden mit Hänsch Produkten dem Fachpublikum präsentiert und waren ein echter Besuchermagnet.

Auf der GPEC wurde ebenfalls besonders deutlich, dass langfristig der Fokus im Bereich der individuellen Systemlösungen liegt. Besonders gefragt war der ENFORCEMENT BAR von Vitronic/Hänsch. Das vollautomatische Kennzeichenlesesystem ist in der Hänsch DBS 4000 integriert und für die Installation auf einem Einsatzfahrzeug vorgesehen. Das System erfasst vorbeifahrende Fahrzeuge und liest deren Kennzeichen aus.

Auf dem Hänsch Messestand wurde u.a. das neue Stabmikrofon H2 präsentiert. Die Neuentwicklung besticht durch eine verbesserte Sprachqualität und einen höheren Lautstärkeregelbereich. Im verdeckten Bereich stieß vor allem die Sputnik SL Smoky auf großes Interesse. Durch die eingefärbte Linse ist das Sonderfahrzeug erst im Einsatz als solches erkennbar, da auffällige Reflektionen von Sonne und Umgebungslicht verringert werden.

Deutlich spürbar war auch die sehr gute internationale Vernetzung der Hänsch Vertriebspartner und der daraus resultierenden Aufträge bzw. Projektanfragen. Der Vertriebspartner R-Technik aus der Schweiz präsentierte einen Seat Ateca Cupra Zivil in Hänsch Vollausstattung. Vertriebspartner VIMCOM, ebenfalls aus der Schweiz, stellte auf dem Hänsch Messestand Antennenkonzepte für den Polizeibereich vor. 

Die Messe war für Hänsch ein voller Erfolg. Aufgrund der internationalen Wachstumsstrategie ist Hänsch auch europaweit ein Begriff und die Marke wird sich zukünftig verstärkt etablieren.