Informationen zu ICAO


Die ICAO- oder EASA-Standards (europäisches Pendant) beschreiben internationale Vorschriften für technische Ausstattungen und Ausrüstungen, die am Flughafen genutzt werden dürfen.

ICAO (International Civil Aviation Organisation - Internationale Zivilluftfahrt-Organisation) ist die Organisation, die international verbindliche Normen für die Zivilluftfahrt aufstellt. Seit Anfang 2019 sind diese Normen nun auch auf den deutschen Flughäfen einzuhalten. Relevant für Kennleuchten auf Fahrzeugen im Flughafenbetrieb sind die Anforderungen für mobile Hindernisse nach ICAO Norm Aerodromes Annex 14 Kapitel 6.

Die Norm sieht ausschließlich die Farben gelb und blau vor. Für Typ C Fahrzeuge werden Lichtwerte in Winkelbereichen zwischen -3,5° und +8,5° verlangt und des Weiteren eine Blitzfrequenz im Bereich 1 bis 1,5 Hz sowie eine maximale Leistung von 400 cd. Eine Tag-/Nacht-Schaltung dürfen die Kennleuchten bzw. Balkenanlagen nicht vorweisen.

 

Hänsch Produkte:

Die Firma Hänsch hat im Kennleuchten-Bereich folgende Produktfamilien nach ICAO geprüft und erklärt deren Konformität zur Norm:

/// COMET LED gelb und blau, blau/gelb umschaltbar – in analog
/// COMET LED gelb und blau, blau/gelb umschaltbar – in CAN447 nur Festmontage

/// COMET S gelb und blau – in analog
/// COMET S gelb und blau – in CAN447 nur Festmontage

/// DBS4000 gelb und blau, blau/gelb umschaltbar – nur in CAN447
/// DBS5000 gelb und blau, blau/gelb umschaltbar – nur in CAN447

Die Einzel-Kennleuchten Comet LED und Comet S gibt es mit Prüfung nach ICAO als analoge und CAN-Varianten. Die DBS/W 4000 und DBS/W 5000 Balkenanlagen sind ausschließlich mit CAN-Ansteuerung erhältlich. Für die CAN-Ansteuerung werden entsprechend ICAO programmierte Bedienteile benötigt. Hier ist somit eine Umschaltung zwischen Blitzmuster nach ICAO und ECE-R65 möglich.

Sprechen Sie gerne unseren Vertrieb an!